Sie sind hier:
  • Villa Rutenberg & Ortsamt

Villa Rutenberg & Ortsamt

OBJ-Dok-nr.: 00000050





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Östliche Vorstadt
Ortsteil:
Steintor
Straße:
Am Dobben 91
Denkmaltyp:
Wohnhaus & Verwaltungsgebäude
Eintragung:
1977
Listentext:
Am Dobben 91, Villa Rutenberg, 1862-1864 von Lüder Rutenberg (1977) (siehe Denkmalgruppe Am Dobben 88-89, 91)
Kurzbeschreibung:
Das Haus Am Dobben 91 war das Wohnhaus des Architekten und Bauunternehmers Lüder Rutenberg, 1862-64 von ihm selbst erbaut. Mit dem Bau dieses freistehenden, großbürgerlichen Vorstadthauses leitete er in Abweichung von den Planungen von Baudirektor Schröder die Bebauung des Dobben ein.
Das Haus ist ein Beispiel dafür, wie ein Architekt versucht, gegen den allgemeinen Trend neue Bauformen durchzusetzen. In diesem Fall war es die Verwendung von Backstein als "echten" Baustoff im Sinne romantischer Materialvorstellungen.
Im Inneren fanden sich 1977 noch bedeutende Reste der reichen Ausstattung an Holzwerk, Wand- und Deckenmalerei in Erd- und Obergeschoss, darunter ein Festsaal mit Musikempore. Nach Auswertung historischer Quellen und der Befunde vor Ort sind die Innenräume 1978-1990 restauriert wurden. Wandfassungen dieser Art sind in Bremen nur selten erhalten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse ergänzen diejenigen, die bereits für das ausgehende Biedermeier in der Villa Ichon in Oberneuland (Oberneulander Landstraße 70) und für den späten Historismus in der Villa Frerichs am Osterdeich Nr. 27 vorliegen.
Epoche:
Historismus
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1862-1864
Art Dat.:
Umbau
 Num.-Dat.:
1890
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Rutenberg, Lüder
 Funktion:
Bauunternehmer
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
45
Lit.-Kurztitel:
Hoffmann: Erforschen, Pflegen, Schützen, Erhalten, 1998
 Stelle:
50-53
Lit.-Kurztitel:
Leisewitz, Gret: Baumeister und Bierbrauer - das Haus Am Dobben 91 =
Bremer Häuser erzählen Geschichte, Bd. 2, 2001
 Stelle:
68-78
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 46
Lit.-Kurztitel:
Rowald: Die neueren Formen des städtischen Wohnens in Deutschland =
Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Hannover 35 (1889)
 Stelle:
Sp. 596-97, Blatt 25 (Grundrisse)
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1900, 1900
 Stelle:
431, Fig. 465-466
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Klassizismus und Romantik in der Baukunst Bremens II, 1965
 Stelle:
176, Abb. 199-200
Lit.-Kurztitel:
Brönner, Wolfgang: Villa Rutenberg =
Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, Bremen 1979
 Stelle:
15-18
Lit.-Kurztitel:
Hoffmann, Hans-Christoph: Die Denkmalpflege in der Freien Hansestadt Bremen 1978 bis 1979 =
Bremisches Jahrbuch 58 (1980)
 Stelle:
307-310, Abb. 15-18
Lit.-Kurztitel:
Hoffmann, Hans-Christoph: Die Denkmalpflege in der Freien Hansestadt Bremen 1980 bis 1981 =
Bremisches Jahrbuch 60/61 (1982/83)
 Stelle:
260-261
Lit.-Kurztitel:
Auszüge zur Boden- und Bauspekulation aus dem Denkbuch Lüder Rutenbergs, ausgewählt und zusammengestellt von Uwe Martin =
Östliche Vorstadt. Zur Entstehung eines Stadtteils im 19. Jahrhundert, Bremen 1985
 Stelle:
139-142
Lit.-Kurztitel:
Hoffmann, Hans-Christoph: Die Denkmalpflege in der Freien Hansestadt Bremen 1985 bis 1988 =
Bremisches Jahrbuch 67 (1989)
 Stelle:
195-196, Abb. 9
Lit.-Kurztitel:
Hoffmann, Hans-Christoph: Die Denkmalpflege in der Freien Hansestadt Bremen 1989 bis 1991 =
Bremisches Jahrbuch 71 (1992)
 Stelle:
262-264, Abb. 7-9b
Lit.-Kurztitel:
Wie Malerei eine Villa rettete =
Ambiente. Charakter. Geschichte - Zentrum (&) Viertel, Magazin Weser-Kurier 2015
 Stelle:
14
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Villa Rutenberg und Wohnhäuser