Sie sind hier:
  • Wohnhaus

Wohnhaus

OBJ-Dok-nr.: 00000051





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Östliche Vorstadt
Ortsteil:
Fesenfeld
Straße:
Am Dobben 114
Denkmaltyp:
Wohnhaus
Eintragung:
1979
Listentext:
Am Dobben 114, Haus Konsul Gruner, 1871-1873 von Gustav Runge (1979) (siehe Denkmalgruppe Am Dobben 114, 117-118)
Kurzbeschreibung:
Das Haus Am Dobben 114 wurde 1871 von dem Architekten und Bauunternehmer Gustav Runge im Stil der italienischen Renaissance erbaut und stellt im Rückgriff auf Elemente italienischer Palastarchitektur in der Nachbarschaft der Bremer Häuser eine Einzelerscheinung dar. Zusammen mit den Häusern Am Dobben 117 und 118 bildet es eine städtebaulich besonders prägnante Eckbebauung zur Straßeneinmündung der Feldstraße in den Dobben.
Gustav Runge gehörte zu den wenigen in Bremen tätigen Baumeistern seiner Zeit, die eine akademische Ausbildung erfahren und im Ausland Erfahrung gesammelt hatten. Sein Hauptwerk ist das 1868-1871 für Baron Knoop in St. Magnus errichtete neugotische "Schloß Mühlenthal" (abgerissen). Er errichtete später auch die Badeanstalt am Breitenweg (1875, nicht erhalten) und einige Privathäuser in schlichten Renaissanceformen.
Epoche:
Historismus
Stil:
Neorenaissance
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1871-1873
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Runge, Gustav
 Funktion:
Architekt
Objekt @ Künstler:
Ausführung
 Architekt/Künstler:
Seekamp, Dietrich
 Funktion:
Zimmermeister
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Gruner, Justus
 Funktion:
Kaufmann
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Klassizismus und Romantik in der Baukunst Bremens II, 1965
 Stelle:
182-184, Abb. 212
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 46
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
44
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Wohnhausgruppe