Sie sind hier:
  • Glockenstein

Glockenstein

OBJ-Dok-nr.: 00000483





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Süd
Stadtteil:
Seehausen
Ortsteil:
Seehausen
Straße:
Am Glockenstein gegenüber Nr. 32
Denkmaltyp:
Denkmal & Mal
Eintragung:
1973
Listentext:
Am Glockenstein (gegenüber Nr. 32), Glockenstein, 1357 (1973)
Kurzbeschreibung:
Glockenstein. Er wird erstmals zum 15. November 1682 in einer Lageangabe des Wittheitsprotokoll genannt. Er ist ein ehemals kreisrund gewesenes Mal von graurotem Sandstein mit 1,5 m Durchmesser und 26 bis 34 cm Stärke, das sich früher vor der Sandseite von Hasenbüren am Weserufer befand, 1929 jedoch zu seinem Schutz an den heutigen erhöhten Standort im Außendeichsland gebracht wurde. Auf der einen Seite ist noch die Reliefgestalt einer Glocke zu erkennen. Dabei soll nach einer Zeichnung des Ingenieurkapitäns Schilling von 1774 im Staatsarchiv die Jahreszahl 1357 zu erkennen gewesen sein, darunter vielleicht der Rest des Bremer Schlüssels. Die andere Seite trägt drei sehr verwitterte Zeilen in gotischen Minuskeln, die dem 14. Jahrhunderts entsprechen.
Epoche:
Gotik
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1357
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Dorfkirchen und Bauernhäuser im Bremer Lande, 1967
 Stelle:
488-489, Abb. 575-576
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
61
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen