Sie sind hier:
  • Lyzeum Lange Reihe

Lyzeum Lange Reihe

OBJ-Dok-nr.: 00000838





Stadt:
Bremen
Bezirk:
West
Stadtteil:
Walle
Ortsteil:
Walle
Straße:
Lange Reihe 81
Denkmaltyp:
Schule & Lyzeum
Eintragung:
1984
Listentext:
Lange Reihe 81, Lyzeum, 1927-1928 von Hans Ohnesorge, Karl August Oehring und Johannes Ernst Windrath, Bauplastik von Heinrich Lange und Ernst v. Wachold (1984)
Ritter-Raschen-Straße 43/47
Kurzbeschreibung:
Der einzige Neubau einer Oberschule zwischen den Weltkriegen ist das Lyzeum Lange Reihe in Walle. Sie entstand nach Entwürfen des Hochbauamts und des Architekten Johannes Ernst Windrath. Der Bedarf für eine weitere höhere Mädchenschule im Westen war bereits 1926 erkannt geworden, Ostern 1929 konnte die Schule eröffnet werden. Das Lyzeum war dreizügig angelegt, hatte also 18 Klassenräume, zwei Turnhallen, eine Aula und war insgesamt bei der Raumausstattung vergleichbar dem Lyzeum Kleine Helle.
Der drei- und viergeschossige Klinkerbau hatte ursprünglich ein Walmdach, das erst nach Reparatur der Kriegsschäden durch ein Flachdach ersetzt wurde. Der dreigeschossige Flügel an der Straße mit den Klassentrakten, den Turnhallen und dem an der Hofeinfahrt anschließenden, halbrund auslaufenden Nebentrakt und der viergeschossige Hauteingangstrakt, der die Anlage in die Geländetiefe L-förmig verlängert, wird von einem hochaufragenden, weithin sichtbaren Treppenturm zusammengehalten und akzentuiert.
Beeindruckend ist der große kunsthandwerkliche Aufwand, der bei der Durchbildung der Fassaden betrieben wurde: die rotbunten Klinker sind zumeist in regelmäßigem Verband mit abgesetzten Fensterstürzen, dann in Fischgrätmuster zwischen den, durch ein spitzwinkeliges, ebenfalls aus dem gleichen Klinker gebildeten Gesims zusammengefassten, Fenstern vermauert. Die Doppeltür des Haupteingangs wird ebenfalls von einem spitzwinklig aus Klinkermaterial hergestellten Gewände gebildet, dem eine Freitreppe mit seitlich kräftig ausgebildeten Natursteinbossen vorgelagert ist. In dem Trakt mit dem Haupteingang befinden sich die Aula, die Verwaltung und Sonderräume. Die Straßenfassade ist dort verziert mit Tonreliefs, die die Tierkreiszeichen darstellen. Hofseitig am Nordtrakt befindet sich ein Brunnen aus dunklem Stein mit farbigem Keramikrelief darüber, das eine Sonnnenuhr mit Halbfigur einer reitenden Amazone und einer Gruppe von fünf Pferden zeigt. Die Modelle für die meisten Bildhauerarbeiten stammen von dem Bremischen Bildhauer Heinz Lange mit Ausnahme der Brunnen in den Treppenhaushallen; diese entwarf Ernst v. Wachold.
Epoche:
Zwischenkrieg
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1927-1928
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Ohnesorge, Hans
 Funktion:
Architekt
 Rank:
Oberbaurat
 Kommentar:
Oberleitung
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Oehring, Karl August
 Funktion:
Architekt
 Rank:
Baurat
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Windrath, Johannes Ernst
 Funktion:
Architekt
 Kommentar:
Entwurfsbearbeitung
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Lange, Heinz
 Funktion:
Bildhauer
 Kommentar:
Modelle für die meister Bildhauerarbeiten
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Wachold, Ernst v.
 Kommentar:
Brunnen in den Treppenhaushallen
Lit.-Kurztitel:
Ohnesorge: Neubau eines Lyzeums in Bremen =
Bauamt und Gemeindebau 12 (1930)
 Stelle:
307-310
Lit.-Kurztitel:
Walle - Utbremen 1860-1945
 Stelle:
82
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
64f.
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 120
Lit.-Kurztitel:
Schwarzwälder, Harry: Leben und Werk des Bildhauers Diedrich Samuel Kropp 1824-1913 (Dritte Fassung), Bremen 2001
 Stelle:
Werkverzeichnis Nr. 134
Lit.-Kurztitel:
Schwartz, Uwe: Öffentliche und private Großbauten in Bremen zwischen den Weltkriegen =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 10, Bremen 2013
 Stelle:
24-36
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen