Sie sind hier:
  • Oberneulander Mühle

Oberneulander Mühle

OBJ-Dok-nr.: 00000933





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Oberneuland
Ortsteil:
Oberneuland
Straße:
Mühlenweg 34
Denkmaltyp:
Windmühle & Mühle & Galerieholländer
Eintragung:
1973
Listentext:
Mühlenweg 34, Oberneulander Mühle, 1848 (1973)
Kurzbeschreibung:
Die Oberneulander Windmühle wurde 1848 von Brünn Ehlers erbaut, nachdem der Vorgängerbau, eine Bockwindmühle, vermutlich aus dem frühen 17. Jahrhundert, die urkundlich 1768 zuerst erwähnt wird, 1840 abbrannte. Die Mühle ist ein viergeschossiger Holländer, dessen verputzter Sockel mit Ecklisenen über achteckigem Grundriß errichtet ist. Die Mühle besitzt eine umlaufende Galerie und einen Mühlenkörper in Fachwerk, der ebenso mit Reith verkleidet ist wie die Haube. Die 22,5 m langen Jalousieflügel werden mit Hilfe der Windrose gegen den Wind gerichtet.
Von der Familie Waldthausen 1964 an die Stadtgemeinde geschenkt, wurde die instandgesetzte, funktionsfähige Mühle als Außenstelle des Bremischen Focke-Museums eingerichtet und 1972 der Öffentlichkeit übergeben.
(Denkmaltopographie 1982)
Epoche:
Klassizismus
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1848
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Ehlers, Brünn
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Dorfkirchen und Bauernhäuser im Bremer Lande, 1967
 Stelle:
94-98, Abb. 93-97
Lit.-Kurztitel:
Denkmaltopographie Oberneuland 1984
 Stelle:
Lit.-Kurztitel:
Schwarzwälder, Herbert: Postkarten-Album - Oberneuland, Horn, Schwachhausen, Parkviertel, Bürgerpark, Bremen 1981
 Stelle:
18
Lit.-Kurztitel:
Struwe, Ottmar: Windmühlen in Bremen =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 1, Bremen 2004
 Stelle:
65-66
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen