Sie sind hier:
  • Klinik Hohenkamp, Wappenstein

Klinik Hohenkamp, Wappenstein

OBJ-Dok-nr.: 00000943





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Oberneuland
Ortsteil:
Oberneuland
Straße:
Oberneulander Landstraße 27 & 29
Denkmaltyp:
Wappenstein & Fries & Plastik
Eintragung:
1973
Listentext:
Oberneulander Landstraße 27-29, Klinik Hohenkamp, Wappensteine und Fries, 17. Jh. (1973) (siehe Gesamtanlage Oberneulander Landstraße 27-29)
Kurzbeschreibung:
Das Landgut Marwede befand sich auf einer Grundstücksfläche, die ursprünglich einmal zum benachbarten Gut Hodenberg gehört hatte. An die Zeit der Zugehörigkeit zum Gut Hodenberg erinnern noch heute zwei Wappenstein-Friese der Zeit um 1600 - einer davon mit einer Datierung "1595"- , von denen einer am Verbindungsgang zwischen dem Landhaus Marwede und dem Erweiterungsbau der 1950er-Jahre angebracht ist, der andere an der Schmalseite des Küchengebäudes. Sie zeigen u.a. das Hoyersche Wappen, einen im Schilde querliegenden, aufwärtsgekrümmten Ast. Die Wappensteine stammen vermutlich vom Vorgängerbau des heutigen Gutshauses Hodenberg aus der Zeit, als Bürgermeister Diedrich Hoyer Besitzer des Gutes war. Der Entstehungszusammenhang der Wappensteine, ein Stück trägt die Jahreszahl 1595, ist noch unbekannt.
Die Wappensteine befinden sich am Verbindungsgang vom Hauptgebäude der Klinik Hohenkamp zum Neubau des Altersheims von 1951-1952.
Epoche:
Renaissance
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
17. Jahrhundert
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Klassizismus und Romantik in der Baukunst Bremens II, 1965
 Stelle:
276, Abb. 302, 304
Lit.-Kurztitel:
Denkmaltopographie Oberneuland 1984
 Stelle:
48
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen