Sie sind hier:
  • Postamt 15

Postamt 15

OBJ-Dok-nr.: 00001183





Stadt:
Bremen
Bezirk:
West
Stadtteil:
Walle
Ortsteil:
Westend
Straße:
Utbremer Straße 97 & 98 & 99
Denkmaltyp:
Postamt
Eintragung:
1996
Listentext:
Utbremer Straße 97-99, Postamt 15, 1927-1929 von Karl Martini (1996)
Kurzbeschreibung:
Das Postamt 15 an der Utbremer Straße in Walle entstand 1929 - 1931 nach Entwürfen des Bremer Oberpostbaurats Karl Martini. Im Unterschied zum Postamt 5 am Bahnhof stand bei dem Entwurf nicht die Einordnung der Architektur in ein bestehendes Gefüge historischer Großbauten, sondern das Bestreben, Gestaltungsmuster damals moderner Bauweise mit dem Repräsentationsbedürfnis staatlicher Verkehrsbauten zu verbinden. Der viergeschossige, verklinkerte Flachdachbau mit Gliederungen in Muschelkalk beherbergte im Erdgeschoß das Postamt und im Obergeschoss das Fernmeldeamt, das zweite Obergeschoß nahm im südlichen Drittel seiner Grundfläche außerdem eine Wohnung auf.
Martini gelang es, dem wuchtigen Baukörper durch das auskragende Traufgesims, besonders aber durch die von einer Kalksteineinfassung gerahmten Fensterbänder des ersten beiden Geschosse, eine entschieden horizontale Ausrichtung zu geben, die in den 1920er Jahren ein Stilmittel moderner großstädtischer Architektur war. Gleichzeitig besitzt der Bau eine starke Monumentalität, die durch die Einfachheit und Schmucklosigkeit der bunt geklinkerten Mauerwerksflächen, durch strenge Achsensymmetrie, vor allem aber durch die das Hauptgesims überschneidende, stilisierte, wuchtige und scharf konturierte, übergroße Reichsadlerfigur aus Muschelkalk hervorgerufen wird.
Wesentliche, den ürsprüglichen Eindruck jedoch nicht einschneidend verändernde Umbauten sind der Ausbau des Dachgeschosses und der mehrfache Umbau des Hauptportals, bei dem zuletzt 1990 auch eine barrierefreie Rampe angelegt wurde.
Epoche:
Zwischenkrieg
Stil:
Moderne 20er & Neue Sachlichkeit
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1929-1931
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Martini, Karl
 Rank:
Postbaurat
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Deutsche Reichspost
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Das neue Postgebäude in Bremen. Gestaltung: Oberpostdirektion Bremen =
Deutsche Bauzeitung 67 (1933)
 Stelle:
207-208
Lit.-Kurztitel:
Schäfer: Die Bauten der Deutschen Bundespost =
Bremen und seine Bauten 1900-1951, 1952
 Stelle:
185-186, Abb. V 4
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 118
Lit.-Kurztitel:
Zukowsky, John: Architektur in Deutschland 1919-1939, München 1994
 Stelle:
147
Lit.-Kurztitel:
Schwartz, Uwe: Öffentliche und private Großbauten in Bremen zwischen den Weltkriegen =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 10, Bremen 2013
 Stelle:
24-36
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
64
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen