Sie sind hier:
  • Rathaus Lehe

Rathaus Lehe

OBJ-Dok-nr.: 00001558





Stadt:
Bremerhaven
Bezirk:
Nord
Stadtteil:
Lehe
Ortsteil:
Klushof
Straße:
Brookstraße 1
Hafenstraße
Denkmaltyp:
Rathaus & Armenhaus & Waisenhaus & Kaserne
Eintragung:
1984
Listentext:
Brookstraße 1, Rathaus Lehe, 1865, Umbau, 1887 von Carl Pogge, Erweiterung, 1907 von Heinrich Lagershausen (1984)
Hafenstraße
Kurzbeschreibung:
Unter den Handelsplätzen an der Wesermündung hat Lehe schon frühzeitig einen stadtähnlichen Charakter angenommen und verlor seine Bedeutung erst sukzessive nach der Gründung Bremerhavens 1827. Der an alten Handelswegen günstig gelegene Flecken erhielt schon um 1500 eine Befestigung und wurde bald vom bremischen Rat mit einem Marktprivileg bedacht. In drei kurz aufeinanderfolgenden großen Bränden um 1800 wurde jedoch fast der ganze ältere Gebäudebestand vernichtet.
Zu den im Wiederaufbau des 19. Jahrhunderts neu entstandenen öffentlichen Gebäuden zählt das 1865 errichtete Armen- und Waisenhauses am Leher Markt. Es handelte sich dabei ursprünglich um ein schlichtes, aber harmonisch gestaltete Gebäude. Seit 1872 diente es als Kaserne und wurde erst 1887 zum Rathaus umgewidmet; man hatte den Leher Architekten Carl Pogge beauftragt, die Fassaden neu zu gestalten sowie Diensträume im Erdgeschoss und die Wohnung für den Bürgermeister im Obergeschoss einzurichten.
Pogge entwarf eine reich gegliederte, prunkvolle Putzfassade im Stile Gotik, die mehr als ein stilgeschichtlicher Nachzügler im Sinne der Spätromantik denn als ein Werk des Historismus betrachtet werden muss. Höhepunkt der Fassadengestaltung ist der nur wenig hervortretende Mittelrisalit mit dem spitzbogigen Eingangsportal und den rahmenden Säulen auf den Ecken, die beiderseits des abschließenden Giebels in Fialen enden. Das Giebelfeld selbst schmückt ein dreigliedriges Fenster mit einer großen Uhr unter dem Spitzbogen, während auf die Brüstung das Leher Wappen mit den gekreuzten Sensenblättern gesetzt wurde.
Die rückseitige Rathauserweiterung aus dem Jahr 1907 nach Entwurf des Leher Stadtbaumeisters Heinrich Lagershausen lässt respektvoll die Architektur des Alten Rathauses in sehr reduzierter Form wieder anklingen, ist um zwei Achsen von der Straße zurückversetzt und tritt in der Ansicht vom Markt kaum in Erscheinung. Der Erweiterungsbau mit einem großen Sitzungssaal im Inneren zeigt für sich betrachtet aber gestalterische Qualität und kann durchaus als gelungen bezeichnet werden.
Epoche:
Historismus
Stil:
Neogotik
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1865
Art Dat.:
Umbau
 Num.-Dat.:
1887
Art Dat.:
Erweiterung
 Num.-Dat.:
1907
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Pogge, Carl
 Funktion:
Architekt
 Geltungsdauer:
1887
 Kommentar:
aus Lehe
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Lagershausen, Heinrich
 Funktion:
Architekt & Stadtbaumeister
 Geltungsdauer:
1907
Lit.-Kurztitel:
Schröder, Hermann: Aus der Geschichte der Stadt Lehe =
Deutschlands Städtebau. Bremerhaven, Geestemünde, Lehe, Berlin 1922
 Stelle:
59-66, hier 64, 1 Abb.
Lit.-Kurztitel:
Schröder, Hermann: Geschichte der Stadt Lehe, Wesermünde-Lehe 1927
 Stelle:
230, Abb. nach S. 488
Lit.-Kurztitel:
Deutschlands Städtebau: Bremerhaven-Wesermünde, Berlin 1929
 Stelle:
49
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Das Leher Rathaus =
Stein, Rudolf: Klassizismus und Romantik in der Baukunst Bremens II, 1965
 Stelle:
532-535, Abb. 576
Lit.-Kurztitel:
Meyer, August: Armenhaus wurde Rathaus. Über die Verwaltung von Lehe vor dem Bau des Rathauses =
Niederdeutsches Heimatblatt Nr. 271 (1972)
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Meyer, August: Kein Platz für die Verwaltung. Rathaus und Verwaltung Lehes vor 1924 =
Niederdeutsches Heimatblatt Nr. 273 (1972)
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Kirschstein, Werner (Red.): Seestadt Bremerhaven. Historische Bauwerke einer Hafenstadt, Bremerhaven 2001
 Stelle:
67
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
..
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen