Sie sind hier:
  • Speicher I

Speicher I

OBJ-Dok-nr.: 00001739





Stadt:
Bremen
Bezirk:
West
Stadtteil:
Walle
Ortsteil:
Überseestadt
Straße:
Konsul-Smidt-Straße 8b & 8c & 8d & 8e & 8f & 8h & 8i & 8j
Denkmaltyp:
Speicher & Hafenspeicher
Eintragung:
2006
Listentext:
Konsul-Smidt-Straße 8b-8j, Speicher I, 1948-1950 von Säume und Hafemann (2006)
Kurzbeschreibung:
Die Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit des Hafens war nach dem Krieg für Bremen von existenzieller Bedeutung. In diesem Zusammenhang kommt dem 1948-50 vom renommierten Architekturbüro Säume & Hafemann errichteten Speicher I große Bedeutung zu: Es ist der erste Speicher-Neubau nach dem Krieg, bei dessen 1946/47 erarbeiteter Konzeption in konstruktiver und logistischer Hinsicht teilweise neue Wege beschritten wurden.
Die Modernität des Gebäudes drückt sich auch in seiner Architektur aus, deren Gestaltung Säume & Hafemann ausschließlich aus der Funktionalität entwickelten und deren Reiz aus der Monumentalität der Baumasse und dem Rhythmus des Rasters gewonnen wird. Das Gestaltungsmuster des mit Backstein ausgefachten sichtbaren Stahlbetonrasters wurde später stilbildend für viele weitere Hochbauten im Hafenbereich (Speicher II und III, Tabakbörse, Weinhandlung Reidemeister & Ulrichs etc.).
Der neue Speicher I entstand auf den verstärkten Fundamenten seines 1888 errichteten gleichnamigen kriegszerstörten Vorgängers und behielt demzufolge dessen Lage und Grundfläche bei. Auch der alte Speicher hatte bereits 4-6 Geschosse und Kellergeschoss besessen, die oberen Geschosse waren jedoch aufgrund der Dachschrägen schlecht nutzbar gewesen. Breite durchlaufende Laderampen an der Strassen- und an der Eisenbahnseite ersetzten die früheren Einzelrampen und Ladeplattformen. Nach den Ausschreibungen stellte sich ein Stahlbetonskelett als billiger gegenüber einem Stahlskelett heraus. Dabei kam als noch relativ junge Technologie der Einbau von vorgespannten Stahlbetonelementen zum Einsatz. Aufgrund dieser Fertigteilbauweise ließ sich der Bau so konzipieren, dass er abschnittsweise in Betrieb genommen werden konnte, um so dem dringenden Bedarf nach Speicherkapazitäten schon während der Bauphase entsprechen zu können.
Epoche:
Nachkrieg
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1948-1950
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Säume, Max & Hafemann, Günther
 Funktion:
Architektengemeinschaft
Lit.-Kurztitel:
Schulte-Frohlinde, [Julius]: Bremen Baut =
Baumeister 48 (1951) 4
 Stelle:
209-240, hier: 215
Lit.-Kurztitel:
Z.: Betongerippebauten =
Neue Bauwelt 7 (1952) 18
 Stelle:
69-73, hier: 70 (Architekturteil)
Lit.-Kurztitel:
Agatz: Hafenanlagen in Bremen und Bremerhaven =
Bremen und seine Bauten 1900-1951, 1952
 Stelle:
40-71, hier: 49, Abb. Ib 18-Ib 19
Lit.-Kurztitel:
SH: Gestaltung des Speichers I im Europahafen zu Bremen =
Die Neue Stadt 6 (1952)
 Stelle:
422-428
Lit.-Kurztitel:
Müller, Joachim: Planung und Bau des Speichers I im Europahafen Bremen =
Handbuch für Hafenbau und Umschlagstechnik I (1953)
 Stelle:
135-139
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 134
Lit.-Kurztitel:
Flugdächer und Weserziegel, 1990
 Stelle:
156-157
Lit.-Kurztitel:
Kirsch, Rolf: Neu unter Schutz gestellte Kulturdenkmale in Bremen =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 4, Bremen 2007
 Stelle:
81-87
Lit.-Kurztitel:
Skalecki, Georg: Revitalisierung großflächiger historischer Hafenareale - die Bremer Überseestadt =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 7, Bremen 2010
 Stelle:
8-21
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1950-1979, 2014
 Stelle:
obj. 1
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen