Sie sind hier:
  • Fernsprechamt "Hansa", Hauptgebäude

Fernsprechamt "Hansa", Hauptgebäude

OBJ-Dok-nr.: 00001755





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Östliche Vorstadt
Ortsteil:
Hulsberg
Straße:
Friedrich-Karl-Straße 55
Bismarckstraße
Denkmaltyp:
Amtsgebäude & Fernsprechamt
Eintragung:
2006
Listentext:
Friedrich-Karl-Straße 55, Fernsprechamt Hansa, Hauptgebäude, 1915-1922 von Schäffer und B. Lühring (2006) (siehe Gesamtanlage Friedrich-Karl-Straße 55)
Bismarckstraße
Kurzbeschreibung:
1915 begann die Reichspostverwaltung an der Friedrich-Karl-Str. in Bremen mit dem Bau eines neuen "Fernsprech-Dienstgebäudes der Kaiserlichen Ober-Postdirektion". Dieser auch als "Fernsprechamt Hansa" bezeichnete, stattliche dreigeschossige Putzbau mit mächtigem Walmdach konnte mitsamt dem zugehörigen zweigeschossigen Nebengebäude erst nach Beendigung des I. Weltkriegs im Jahr 1922 fertiggestellt werden.
Das Bauwerk ist Ausdruck der schnellen örtlichen Entwicklung des Fernsprechverkehrs. Das erst 1901-1904 erbaute erste Bremer Fernsprechgebäude in der Neuenstraße war schon ein Jahrzehnt nach Fertigstellung der rasanten Entwicklung nicht mehr gewachsen. Das Ensemble aus Haupt- und Nebengebäude des ehem. Fernsprechamtes "Hansa" an der Friedrich-Karl-Str. ist insofern ein lokal wichtiges Dokument der frühen Geschichte des Fernsprechwesens in Bremen. Kern des Hauptbaus war der große über 1 ½ Geschosse gehende Vermittlungsstellen-Saal im 2. OG, dessen herausgehobene Bedeutung für die Funktion des Gebäudes sich schon in der Fassadengestaltung abzeichnete. Der Stellenwert der noch jungen neuen Kommunikationstechnik drückte sich in dem beträchtlichen baulichen Aufwand und der repräsentativen Gestaltung aus; Bauplastik in Gestalt von telefonierenden Putten verkündete schon an der Fassade den Verwendungszeck des Baus.
Die beiden Bauten des ehemaligen Fernsprechamtes Hansa, insbesondere der Hauptbau, zeigen eine gute gestalterische Durchbildung in Anlehnung an die zeitgenössischen Tendenzen einer neuen, sich vom Historismus lösenden Entwurfshaltung; sie zählen zu den herausragenden Verwaltungsbauten der Zeit um den I. Weltkrieg in Bremen.
(Kirsch)
Epoche:
Jahrhundertwende
Stil:
Neobarock
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1915-1922
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Schäffer
 Rank:
Postbaurat
 Kommentar:
Postbaurat in Hannover
Objekt @ Künstler:
Ausführung
 Architekt/Künstler:
Lühring, B.
 Rank:
Regierungsbaumeister
 Kommentar:
Bauleitung
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Reichspostverwaltung
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Fernsprechamt "Hansa"