Sie sind hier:
  • Grundschule Halmerweg

Grundschule Halmerweg

OBJ-Dok-nr.: 00001775





Stadt:
Bremen
Bezirk:
West
Stadtteil:
Gröpelingen
Ortsteil:
Gröpelingen
Straße:
Halmerweg 71
Stuhmer Straße
Denkmaltyp:
Schule
Eintragung:
2008
Kurzbeschreibung:
Die Grundschule Halmerweg entstand in mehreren Bauabschnitten von 1956-65 nach Plänen des bekannten Bremer Architekten Prof. Gerhard Müller-Menckens BDA (1917-2007). Sie gehört zu den auffälligsten und besten Schulentwürfen der Nachkriegszeit in Bremen überhaupt. In der Schulbaufibel "Schulbau von heute für morgen" des Schulbaurates Wilhelm ist sie wiederholt mit Plänen, Ansichten und Fotos als vorbildlich dargestellt.
Die Schule am Halmerweg war eine der ersten Pavillonschulen in Bremen Die verwendeten oktogonalen Grundrisse der Klassenräume sind in Bremen einzigartig. Sie ermöglichten nicht nur eine optimierte Belichtung über fünf der acht Seiten des Raumes, sondern kamen neuen, sich vom Frontalunterricht abkehrenden Unterrichtsformen entgegen. Die Schule zeichnet sich durch hohe gestalterische Qualität sowohl der einzelnen Bauten des Ensembles als auch der Anordnung der Baugruppe und der Gestaltung des Inneren, insbesondere der zentralen Treppenhaushallen der Pavillons, sowie der sorgfältigen und aufwendigen künstlerischen Durchformung der Details aus.
Die Schule setzt sich zusammen aus drei im Viertelkreis angeordneten Achter-Klassenpavillons, die durch einen elegant geschwungenen Gang mit von filigranen Stützsäulen getragenen Dach miteinander verbunden sind, dem Hauptgebäude mit dem sog. Marktplatz (Aula mit erweiterten Funktionen), Schulbibliothek, Verwaltungsräumen und Lehrerzimmer, der Turnhalle mit ihren Annexbauten, der Hausmeisterwohnung und dem Fahrrad-Unterstand. Das ursprüngliche Heizwerk für die Gesamtanlage ist mittlerweile funktionslos, jedoch mit seinem heute verkleideten Kamin noch optisch präsent.
Den jeweils acht Klassenräumen der Pavillons sind jeweils ein kleiner quadratischer Gemeinschaftsraum für Gruppenarbeit, eine Garderobe sowie WC-Räume für die Schüler zugeordnet, eine sehr fortschrittliche, funktionale und komfortable Einrichtung. Die große über zwei Geschosse gehende, von oben belichtete Treppenhaushalle mit schwungvoll-asymmetrischer Treppe und umlaufender Obergeschossgalerie erschließt alle Klassenräume und hat zugleich eigene, vielseitig nutzbare räumliche Qualität. Den einzelnen Klassen sind Symbole in Form von Keramikmosaik-Tierbildern der Bremer Künstlerin Elisabeth Pluquet-Ulrich (geb. 1921) zugeordnet, die die Identifikation der einzelnen Schüler mit ihrer Klasse und ihrem Klassenraum fördern.
Epoche:
Nachkrieg
Stil:
Moderne 50er
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1956-1965
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Müller-Menckens, Gerhard
 Funktion:
Architekt
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Hochbauamt Bremen
Lit.-Kurztitel:
Berger, Wilhelm: Schulbau von Heute für Morgen, Göttingen 1960
 Stelle:
S. 56, 86, 88, 90, 93, 108f, 111, Abb. S. 37ff, 46, 107
Lit.-Kurztitel:
Müller-Menckens, Schule Halmerweg in Bremen =
Baumeister 56 (1959)
 Stelle:
90-95
Lit.-Kurztitel:
Arbeitsgemeinschaft "Bremer Schule e.V.": Bremer Kinder danken für neue Schulen, Bremen 1959
 Stelle:
78 f
Lit.-Kurztitel:
Die Neugestaltung Bremens 8, 1963: 10 Jahre öffentlicher Hochbau
 Stelle:
34, 37 (Abb.), 42, 74
Lit.-Kurztitel:
Krämer, Karl: Unterrichtsform und Klassenraum, Stuttgart 1963
 Stelle:
26
Lit.-Kurztitel:
Senator für das Bildungswesen (Hrsg): Schule, Kunst und Wissenschaft in Bremen, Bremen 1967
 Stelle:
Abb.
Lit.-Kurztitel:
Peter Perlick: Architektur im Dienste der Pädagogik, Ratingen 1969
 Stelle:
Abb. S.132
Lit.-Kurztitel:
Jörg, Hans: Pädagogische Reformbestrebungen neuerer Zeit und ihre Auswirkungen auf die Schulbaubestimmungenin den einzelnen Ländern der Bundesrepublik, Wuppertal/Ratingen/Kastellaun 1970
 Stelle:
73, 176
Lit.-Kurztitel:
Wolf, Barbara und Loog, Michael: Schule am Halmerweg 1956-1996, Bremen 1996
 Stelle:
(mit Abb. und Chronik zur Baugeschichte)
Lit.-Kurztitel:
Aschenbeck, Nils: Zeitgerechte Zuordnung. Der Architekt Gerhard Müller-Menckens, Delmenhorst 1998
 Stelle:
24-25
Lit.-Kurztitel:
Kirsch, Rolf Neu unter Schutz gestellte Kulturdenkmale. Kaffee-HAG-Ensemble und Schule am Halmerweg =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 6, Bremen 2009
 Stelle:
94-96
Lit.-Kurztitel:
Continuo. Der Architekt Gerhard Müller-Menckens 1917-2007, Bremen 2009
 Stelle:
100-103
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1950-1979, 2014
 Stelle:
137
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen