Sie sind hier:
  • Wulsdorfer Friedhof, Kapelle

Wulsdorfer Friedhof, Kapelle

OBJ-Dok-nr.: 00001879





Stadt:
Bremerhaven
Bezirk:
Süd
Stadtteil:
Wulsdorf
Ortsteil:
Dreibergen
Straße:
Weserstraße 169
Denkmaltyp:
Friedhofskapelle
Eintragung:
2010
Listentext:
Weserstraße 169, Kapelle auf dem Bremerhavener Friedhof in Wulsdorf, 1888 von Louis Löschner (2009) (siehe Gesamtanlage Weserstraße 169)
Kurzbeschreibung:
Da man sich in Wulsdorf auf preußischem Staatsgebiet befand, musste man sich den preußischen Regelungen im Bau- und Gesundheitswesen unterordnen. Schon die Aufsicht über den Leichenzug von Bremerhaven nach Lehe hatte den preußischen Behörden und Beamten unterlegen - nun musste Rücksicht genommen werden auf die Ankunft und Abfahrt der Züge am alten Geestemünder Bahnhof, der sich damals in der Klußmannstraße (Bahnhofsallee) befand. Aus diesem Grunde errichtete die Stadt Bremerhaven schon zwei Jahrzehnte nach der Eröffnung des Friedhofs 1888 eine Kapelle auf dem Wulsdorfer Friedhof, die der begabte Neugotiker Louis Löschner, der zuvor schon die Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche in der Nachfolge Simon Loschens vollendet hatte, entworfen hatte und nun als einen würdevollen Auftakt in die Friedhofsanlage integrierte. Im hohen Sockelgeschoß der Kapelle befindet sich eine Leichenhalle, in der die Verstorbenen zwischen dem Zeitpunkt ihres Todes und der Beerdigung seither aufgebahrt werden konnten und mit deren Einrichtung die ungeliebten Leichenzüge durch das Stadtgebiet endeten. Nach dem Ersten Weltkrieg errichtete das Stadtbauamt Bremerhaven dann 1919-20 noch ein Wohnhaus für den Gärtner an der Weserstraße nach Entwürfen des Stadtbaurats Julius Hagedorn. Das neue Haus am Haupteingang übernahm auch die Funktion einer Wartehalle und integrierte einen Laden sowie öffentliche Toiletten für die Besucher. Ähnlich wie die Kapelle ein beeindruckendes und zugleich qualitätvolles Werk des Historismus ist, gehört auch das Gärtnerhaus, monumental in der Erscheinung, vorzüglich in der Durchbildung der Fassaden und vornehm in der zurückhaltend klassizistischen Dekoration, zu den besten der erhaltenen Zeugnisse seiner Epoche in Bremerhaven.
siehe auch: Gesamtanlage Weserstraße 169
Baugeschichte:
1888: Errichtung der Kapelle durch Louis Löschner
1930: Erweiterung der Kapelle um ein Krematorium (bis 1990 in Betrieb)
1952: Umbau der Einäscherungsanlage
1960: neue Sarghebebühne
1974: Erneuerung der Treppenanlage zur Kapelle
Epoche:
Romantik
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1888
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Löschner, Louis
 Funktion:
Architekt
 Rank:
Stadtbaumeister
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Wulsdorfer Friedhof