Sie sind hier:
  • Auswandererhallen Mißler & KZ Mißler

Auswandererhallen Mißler & KZ Mißler

OBJ-Dok-nr.: 00001886





Stadt:
Bremen
Bezirk:
West
Stadtteil:
Findorff
Ortsteil:
Regensburger Straße
Straße:
Walsroder Straße 11 & 13
Denkmaltyp:
Hotel
Eintragung:
2010
Listentext:
Walsroder Straße 11/13, Logierhaus 5 der Auswandererhallen Mißler, 1907 (2010)
Kurzbeschreibung:
Die Mißler-Auswandererhallen sind in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mehrfach Schauplatz bedeutender geschichtlicher und politischer Ereignisse geworden. Hier ist die Erinnerung an die europäische Auswanderungswelle nach Übersee lebendig, die vor dem Ersten Weltkrieg ihren Höhepunkt erreichte, und hier ist dreißig Jahre später mit der Einrichtung des ersten Konzentrationslagers für politische Gegner nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten auch der Schauplatz der wichtigsten Zäsur in der politischen Geschichte Bremens im vergangenen Jahrhundert gewesen. Das ehemalige Logierhaus 5 der Auswandererhallen ist geeignet, die Erinnerung an diese Ereignisse am historischen Ort zu bewahren.
Baugeschichte:
1907 errichtete der Norddeutsche Lloyd (NDL) in Bremen-Findorff die sogenannten "Auswandererhallen". Es entstanden zuerst an der Hemmstraße, Ecke Walsroder Straße, zwei stattliche Gebäude mit Hotelcharakter (später Krankenhaus Findorff, abgebrochen), die kurz darauf durch acht eingeschossige Baracken (Logierhäuser 1-8) ergänzt wurden. Zusammengenommen konnten hier 3.100 Personen vorübergehende Unterkunft erhalten.
1914-1918 waren nur kleine Veränderungen notwendig, damit die Heeresverwaltung die Mißler-Hallen unter der Bezeichnung "Reserve-Lazarett II" übernehmen konnte.
1925 erwarb die Fa. Gustav F. Gerdts (Gestra) die Logierhäuser 6-8 östlich der Fallingbosteler Straße für ihre "Spezialfabrik betriebsökonomischer Apparate".
1932 fand der NDL mit dem "Freiwilligen Arbeitsdienst" einen neuen Nutzer für die übrigen Baracken, zu denen auch das Logierhaus 5 zählte.
1933 wurde in den zusammenhängenden Logierhäusern 3 und 5 der Mißler-Hallen, das erste Konzentrationslager auf bremischem Gebiet eingerichtet. Es handelte sich beim "KZ Mißler" um ein Sonderlager für politische Gegner aus der ersten Phase der nationalsozialistischen Machtergreifung.
1934-1936 sind die Mißler-Hallen wieder als "Lloydheim" ausschließlich zur Unterbringung von Überseereisenden und für Touristen der nationalsozialistischen Freizeitorganisation "Kraft durch Freude" (KdF) genutzt worden.
1936 wurden dann die eingeschossigen Hallen 3-5 von der Lloydheim GmbH an Gewerbetreibende verkauft.
1965 Übernahme des ehem. Logierhauses 5 durch die Gestra
Epoche:
Jahrhundertwende
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1907
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Krahn, Gustav
 Funktion:
Baugeschäft
 Kommentar:
Adresse: Gartenweg 1
Sozietät:
Ausführung
 Sozietät Name:
Carl Brandt
 Sozietät Funktion:
Bauunternehmen
 Sozietät Komm.:
Betonbauunternehmen, für die Eisenbetonkonstruktion
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Bremer Auswandererhallen GmbH
 Sozietät Komm.:
vertreten durch H. Winter
Lit.-Kurztitel:
Jahrbücher des Norddeutschen Lloyd
 Stelle:
Jg. 1908/1926
Lit.-Kurztitel:
Schwarzwälder, Herbert: Reise in Bremens Vergangenheit, Bremen 1965
 Stelle:
236-240
Lit.-Kurztitel:
Gelberg, Birgit: Auswanderung nach Übersee. Soziale Probleme der Auswandererbeförderung in Hamburg und Bremen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg, Hamburg 1973
 Stelle:
bes. S. 28-33
Lit.-Kurztitel:
Wollenberg, Jörg: Vom Auswandererlager zum KZ. Zur Geschichte des Bremer Konzentrationslager Mißler =
Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens, Heft 5, Bremen 1982
 Stelle:
81-150
Lit.-Kurztitel:
Waldschmidt, Annegret: Der Freiwillige Arbeitsdienst in Bremen 1931-1935 =
Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens, Heft 5, Bremen 1982
 Stelle:
62-79
Lit.-Kurztitel:
Armgort, Arno: Bremen - Bremerhaven - New York. Geschichte der europäischen Auswanderung über die Bremischen Häfen, Bremen 1991
 Stelle:
bes. S. 49-66
Lit.-Kurztitel:
Bretting, Agnes und Hartmut Bickelmann: Auswanderungsagenturen und Auswanderungsvereine im 19. und 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991
 Stelle:
bes. S. 84-90
Lit.-Kurztitel:
Mester, Hans-Peter: Findorff 1860-1945. Ein photographischer Streifzug, Bremen 1999
 Stelle:
90-99
Lit.-Kurztitel:
Wollenberg, Jörg: Vom Freiwilligen Arbeitsdienst zum Konzentrationslager. Zur Geschichte der frühen KZ am Beispiel von Bremen-Mißler und Ahrensbök/OH =
Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte (AKENS) 36, 1999
 Stelle:
3-38
Lit.-Kurztitel:
Benscheidt, Anja und Alfred Kube: Brücke nach Übersee. Auswanderung über Bremerhaven 1830-1974, Bremerhaven 2006
 Stelle:
bes. S. 54-78
Lit.-Kurztitel:
Deutsches Auswandererhaus (Hrsg.): Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven. Das Buch zum Auswandererhaus, Bremerhaven 2006
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Wollenberg, Jörg: "Seit gestern bei Mißler. Kannst mich denn mal besuchen." Zur Geschichte der frühen Bremer Konzentrationslager Mißler und Ochtumsand 1933/34 =
Bremisches Jahrbuch 90 (2011)
 Stelle:
201-243
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen