Sie sind hier:
  • Grabmal Ahlers

Grabmal Ahlers

OBJ-Dok-nr.: 00001948,T022





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Schwachhausen
Ortsteil:
Riensberg
Straße:
Friedhofstraße 51
Beckfeldstraße & Riensberger Straße
Denkmaltyp:
Grabmal
Kurzbeschreibung:
Material: Muschelkalk und Bronze
An exponierter Stelle am Ufer des großen Sees, vom Uferweg über eine breite Treppe zugängliche Grabanlage in Gestalt einer Tempelfront mit breit lastendem Giebel. Die Fassade mit sechs dorischen Halbsäulen gegliedert, die zwischen sich Raum lassen für seitlich angebrachte Urnengefäße, die auf durch Mauerbänder angedeuteten Stelen ruhen, und eine große Bronzetür mit den Grabinschriften und den Zeichen A und O [Omega] seitlich eines runden Türklopfers mit Löwenmaske. Hinter der Tür befinden sich im Innenraum die Urnen. Die Verwendung als Urnengrabstelle steht in kausalem Zusammenhang mit der 1903/07 entstandenen Feuerbestattungsanlage (vgl. Krematorium). Kostenaufwand: 18.000 Reichsmark
Oldtmann Johann Dietrich Ahlers (1848-1910), Mitbegründer (1881) und Direktor der Deutschen Dampfschiffartsgesellschaft "Hansa" in Bremen
Richard Ahlers (1884-1950), Dr. jur., Rechtsanwalt; Rechtsberater großer Reedereien, Banken und Wirtschaftsunternehmen: positiver Einfluß in der Wirtschaftskrise von 1931; im kulturellen Bereich aktiv; Widerstand gegen das Hitler-Regime; beteiligte sich nach dem Krieg an der Gründung der Christlichen Demokratischen Union
(Weibezahn und Kartei)
Baugeschichte:
Abringung eines Geländers am Aufgang zum Grabmal
Epoche:
Reformstil
Stil:
Reformstil
Art Dat.:
Erwerb
 Num.-Dat.:
1910
Sozietät:
Entwurf
 Sozietät Name:
Kurz und Herbert
 Sozietät Funktion:
Architekten
 Sozietät Komm.:
München
Sozietät:
Ausführung
 Sozietät Name:
Steinicken und Lohr
 Sozietät Funktion:
Bronzemeister
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Ahlers, Oldtmann Johann Dietrich
 Funktion:
Direktor der Deutschen Dampfschiffahrtsgesellschaft "Hansa"
Lit.-Kurztitel:
Bremische Biographie des 19. Jahrhunderts, 1912
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Neudeutsche Bauzeitung 4 (1912)
 Stelle:
54, 48
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Riensberger Friedhof