Sie sind hier:
  • Grabmal Isenberg

Grabmal Isenberg

OBJ-Dok-nr.: 00001948,T007





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Schwachhausen
Ortsteil:
Riensberg
Straße:
Friedhofstraße 51
Beckfeldstraße & Riensberger Straße
Denkmaltyp:
Grabmal
Kurzbeschreibung:
Material: Marmor
Ädikulaartiges Gebäude mit kräftigen, bis auf das Postament reichenden toskanischen Säulen. Rechts und links Mauerstücke für Namenstafeln. Unter dem Giebel in einer Nische Christusfigur (Dreiviertelrelief) mit erhobener Rechter (Redegestus) und in die Seite gestemmter Linker. Eine Figur, die in ihrer bewußten und übersteigerten Aussage ein typisches Produkt des 19. Jahrhunderts (Historismus) ist.
Paul Isenberg (1837-1903), Landwirt und Zuckerplantagenverwalter in Honolulu/Hawaii, Forderung mildtätiger Einrichtungen, Stiftungen für den Bremer Dom, für das Erziehungsheim Ellener Hof.
Wobetha Isenberg (1846-1903), Förderin von u.a. Studenten und Künstlern, unterstütze den Bau der Zionskirche an der Kornstraße, den Schwesternhaus-Anbau des Diakonissenhauses, den Bau und die Einrichtung eines Heims für Mädchen an der Kornstraße, Isenberg-Heim.
(Weibezahn und Kartei)
Epoche:
Historismus
Stil:
Neoklassizismus
Art Dat.:
Erwerb
 Num.-Dat.:
1898
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Isenberg, Paul
 Funktion:
Landwirt und Zuckerplantageverwalter in Honolulu/Hawaii
Lit.-Kurztitel:
Bremische Biographie des 19. Jahrhunderts, 1912
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Bremische Biographie 1912-1962, 1969
 Stelle:
..
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Verbundene Objekte


Riensberger Friedhof