Sie sind hier:
  • Staffage

Staffage

OBJ-Dok-nr.: 00001984





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Nord
Stadtteil:
Vegesack
Ortsteil:
Grohn
Straße:
Friedrich-Klippert-Straße 5
Denkmaltyp:
Staffage & Ruine
Eintragung:
2012
Listentext:
Friedrich-Klippert-Straße 5, Turmruine, um 1840 (2012)
Kurzbeschreibung:
Um 1840 ließ Johann Lange junior (1804-1876), der älteste Sohn des bedeutenden Vegesacker Werftbesitzers und vielseitigen Unternehmers Johann Lange (1775-1844), der nach dem Tod seines Vaters 1844 die florierende Werft übernahm, den Garten hinter dem angestammten Langeschen Wohnhaus am Alten Tief und am Fuße des Grohner Berges in einen prächtigen Park verwandeln. In zeittypischer Manier ließ er ihn als englischen Landschaftsgarten anlegen und mit einer künstlichen, neogotischen Turmruine auf einer kleinen Anhöhe ausstatten. Die Turmruine war einer von vermutlich mehreren Staffagebauten des Parks.
Künstliche Ruinen waren seit dem späten 18. Jahrhundert fester Bestandteil englischer Landschaftsgärten. Sie waren Blickfang und emotionale Stimmungsträger, die den Betrachter an den Verfall und die Vergänglichkeit des Daseins erinnern und ihn in melancholische Stimmung versetzen sollten.
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
um 1840
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Lange, Johann jun.
 Funktion:
Werfbesitzer
Lit.-Kurztitel:
Grohn in Vergangenheit und Gegenwart, bearb. von Fritz Müller und Johann von Harten, Vegesack 1926
 Stelle:
77
Lit.-Kurztitel:
Grohn damals und heute, Bremen 1981
 Stelle:
40
Lit.-Kurztitel:
Vegesack. Alte Bilder einer Hafenstadt, hg. v. S. Hollanders, Bremen 1984
 Stelle:
Abb. 317-318
Lit.-Kurztitel:
Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen u.a. (Hg.): Architektur in Bremen und Bremerhaven, Bremen 1988
 Stelle:
150
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen