Sie sind hier:
  • Bremer Woll-Kämmerei, Haus 50, Technische Verwaltung

Bremer Woll-Kämmerei, Haus 50, Technische Verwaltung

OBJ-Dok-nr.: 00002004





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Nord
Stadtteil:
Blumenthal
Ortsteil:
Blumenthal
Straße:
Landrat-Christians-Straße 95
Denkmaltyp:
Fabrik
Eintragung:
2012
Listentext:
Landrat-Christians-Straße 95, Bremer Woll-Kämmerei, Haus 50, Technische Verwaltung, 1913, Erweiterung 1955 (2012)
Kurzbeschreibung:
Der repräsentative Bau der Technischen Verwaltung (Nr. 50) der Bremer Woll-Kämmerei (BWK), der ab 1913 ungefähr an der Stelle eines älteren Kontorgebäudes ent-stand, liegt südlich des Haupteingangs der BWK an der Landrat-Christians-Straße 95. Die Technische Verwaltung wurde unmittelbar an der Fabrikstraße bzw. an der Hauptachse der BWK mit dem firmeneigenen Bahnanschluss errichtet, die das BWK-Areal von der Landrat-Christians-Straße bis zur Weser durchzog. Sie liegt vis-à-vis zu den aufwendig gestalteten Kammzug-Lagern Nr. 100 und 101 und schräg gegenüber der noblen Kaufmännischen Verwaltung der BWK, Nr. 107. Zu diesem repräsentativen, demonstrativ nach Blumenthal gewandten und städtebaulich wirksamen Auftakt der BWK gehörte ursprünglich noch die Direktorenvilla mit ihrer parkartigen Gartenanlage zwischen dem Haupteingang und der Technischen Verwaltung, von der nur der Garten in Teilen erhalten ist.° In der Technischen Verwaltung der BWK waren die firmeneigene Bauabteilung sowie die Telefonzentrale untergebracht. Vom Haupteingang an der Fabrikstraße gelangte man über eine Treppe in das repräsentative Foyer im Hochparterre, über das die Büros sowie der Sitzungssaal erschlossen wurden. Der Sitzungssaal, der mit Porträts der Technischen Direktoren der BWK ausgestattet war, lag prominent im Mittelrisalit der Hauptfassade. Auch das Parterre nahm Büroräume auf und diente als Aktenlager. Für 1921 sind als Mitarbeiter der Technischen Verwaltung dokumentiert: Dr. Ing. Heinrich Gies, Direktor der Produktion K1 und Vorstandsmitglied von 1929 bis 1945, Fritz Ullrich, Direktor der Produktion K2 und K3; im Büro: ein Baumeister, ein Bauingenieur, vier Maschineningenieure, ein Zimmermann, ein Bürogehilfe und eine Person für Archiv und Zeitungen. Offenbar wohnte zeitweise der Technische Direktor Ullrich in der Technischen Verwaltung. Die Wohnung wurde später zum Faserstofflabor umfunktioniert.
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1955
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Schmidt, F. H.
 Funktion:
Bauunternehmer
 Kommentar:
Hamburg
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Bremer Woll-Kämmerei Ullrich/Schlesinger
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen