Sie sind hier:
  • Bremer Woll-Kämmerei, Haus 100 und 101, Kammzuglager

Bremer Woll-Kämmerei, Haus 100 und 101, Kammzuglager

OBJ-Dok-nr.: 00002006





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Nord
Stadtteil:
Blumenthal
Ortsteil:
Blumenthal
Straße:
Landrat-Christians-Straße 95 & 97
Nicolaus-H.-Schilling-Straße
Denkmaltyp:
Fabrik
Eintragung:
2012
Listentext:
Landrat-Christians-Straße 95, Bremer Woll-Kämmerei, Haus 100 und 101, Kammzuglager, 1895 (2012)
Kurzbeschreibung:
Die 1883 gegründete Bremer Woll-Kämmerei (BWK) in Blumenthal war jahrzehntelang eine der größten und führenden Wollkämmereien Deutschlands. Als im Februar 2009 die Produktion eingestellt wurde, schloss einer der letzten großen Industriebetriebe und wichtigen Arbeitgeber in Bremen-Nord; Bremen verlor eines seiner traditionsreichen Unternehmen und Deutschland die letzte große produzierende Wollkämmerei.
In Wollkämmereien wird Schafwolle zu dem Halbfertigprodukt "Kammzug" aufgearbeitet, der zur Weiterverarbeitung in Kammgarnspinnereien zu feinen, glatten Garnen, den "Kammgarnen" bestimmt ist. Der Kammzug mit den noch gekräuselten Wollen wurde durch Waschen (mit Seife) und Spülen vom Öl gereinigt und in der Kämmplättmaschine (Lisseuse) getrocknet und geplättet. Der Finisseur streckte den Kammzug erneut. Die gleichmäßigen Bandstärken wurden auf für die Spinnerei erforderliche Spulen gebracht, im Packsaal in Ballen verpackt und ins Kammzuglager transportiert, um von dort mit der Bahn und später per LKW in erster Linie an die deutschen Spinnereien, aber auch nach Europa und Übersee transportiert zu werden.
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1895
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
Bremer Woll-Kämmerei
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen