Sie sind hier:
  • Schule im Marsseler Feld & Schule Landskronastraße

Schule im Marsseler Feld & Schule Landskronastraße

OBJ-Dok-nr.: 00002361





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Nord
Stadtteil:
Burglesum
Ortsteil:
Burgdamm
Straße:
Landskronastraße 46
Denkmaltyp:
Schule
Listentext:
Landskronastraße 46, Schule im Marsseler Feld, 1963-1964 von Richter & Kläner (2012)
Kurzbeschreibung:
In dem großen Neubaugebiet Marßeler Feld mit rund 2.500 Wohneinheiten, von denen die GEWOBA (Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Bremen mbH) gut 1.500 realisierte, entstand auf einem Areal von 23.000 Quadratmetern 1963/64 in zwei Bauabschnitten die als Grund- und Hauptschule konzipierte Schule Landskronastraße, die am 12.10.1964 von Bildungssenator Willy Dehnkamp feierlich eingeweiht wurde. Eine Besonderheit war, dass die Schule nicht wie üblich von der öffentlichen Hand, sondern von der GEWOBA als Generalunternehmerin realisiert wurde. Durch das Verklammern von Wohnungs- und zugehörigem Schulbau sollte eine sofortige schulische Versorgung des Neubaugebietes gewährleistet werden. Für die Entwürfe der Schule, die in zeittypischer Manier als kultureller Mittelpunkt der "Nachbarschaft" konzipiert war, zeichneten die in Bremen renommierten Architekten Rudi Richter und Willi Kläner verantwortlich. Das Bremer Büro Richter & Kläner war vor allem im Heim-, Pflegeheim- und Krankenhausbau tätig, baute aber auch beispielsweise das Büro- und Geschäftshaus des Herrenbekleiders Finke, das sogenannte Finke-Hochhaus, das wohl ihr bekanntester Bau in der Bremer Innenstadt ist. Zudem leistete das Büro Richter & Kläner einen wichtigen Beitrag im Schulbau der Nachkriegszeit.
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1963-1964
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Richter, Rudi & Kläner, Willi
 Funktion:
Architekten
 Kommentar:
BDA, Bremen
Sozietät:
Bauherr
 Sozietät Name:
GEWOBA Bremen
Lit.-Kurztitel:
Mielsch, Beate: Kunst im Bremer Stadtbild, Bremen 1984
 Stelle:
23 ff
Lit.-Kurztitel:
1964-1989 25 Jahre Schule Landskronastraße [Heimatverein Lesum]
 Stelle:
..
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen