Sie sind hier:
  • Bauernhaus

Bauernhaus

OBJ-Dok-nr.: 00003913





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Oberneuland
Ortsteil:
Oberneuland
Straße:
Oberneulander Landstraße 24
Denkmaltyp:
Bauernhaus
Eintragung:
2014
Listentext:
Oberneulander Landstraße 24, Brinksitzerhaus, 1833 (2014)
Kurzbeschreibung:
Das Bauernhaus Oberneulander Landstraße 24, ein kleinbäuerliches Brinksitzerhaus in der Bauweise des regional typischen niederdeutschen Hallenhauses mit einigen konstruktiven und nutzungsgeschichtlichen Besonderheiten sowie in einer lokalgeschichtlich bedeutsamen topographischen Situation, ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert und stellt ein unverzichtbares Zeugnis ländlichen Bauens und Lebens in Bremen, speziell auch in Oberneuland, dar.
Das Haus wurde 1833 für den Bauern Elard Bartels erbaut und ersetzte ein älteres, kleineres, noch als Rauchhaus ohne Kamin errichtetes Vorgängergebäude. Es gehört dem in der Bremer Gegend fast ausnahmslos dominierenden Haustyp des Zweiständerbaus mit seitlichen Ankübbungen an. Das Fachwerk weist - in zeitüblicher Weise - ausgemauerte Gefache auf, die Gefache sind verputzt; das Dach zeigt noch die mittlerweile selten gewordene, charakteristische Reetdeckung. Der allgemeinen Entwicklung des Bauernhauses in der Region folgend, besaß es eine Ofenheizung mit Schornstein, wie sie ab etwa Mitte des 18. Jahrhunderts zunehmend üblich geworden war und die urtümliche offene Feuerstelle im Flett verdrängt hatte.
Die Hofstelle des Hauses selbst ist noch bedeutend älter. Hier befinden sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Ursprünge des ortsgeschichtlich bedeutsamen befestigten herrschaftlichen Sitzes "Hodenberg".
Epoche:
Klassizismus
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1833
Lit.-Kurztitel:
Denkmaltopographie Oberneuland 1984
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Stein, R.: Dorfkirchen und Bauernhäuser im Bremer Lande, Bremen 1967
 Stelle:
98-99
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen